Betreuung jugendlicher Straftäter in geschlossenen Einrichtungen

Seit vielen Jahren betreut und begleitet oikos im Auftrag des Jugendgerichts und in Zusammenarbeit mit dem Jugendgerichtsdienst verhaltensauffällige oder kriminell gewordene Jugendliche in den IPPGs (geschlossene Erziehungszentren) oder in einem geschlossenen Zentrum in St. Hubert (Französische Gemeinschaft).

oikos stellt in diesem Rahmen einen deutschsprachigen Sozialarbeiter zur Verfügung, der während der Verweildauer des Jugendlichen regelmäßig Gespräche in deutscher Sprache zur Erarbeitung von Zukunftsperspektiven führt.

Inhalte der Betreuung durch oikos sind neben regelmäßigen Gesprächen

  • Erarbeitung von pädagogischen Projekten
  • Erstellung einer Sozialanamnese
  • Erarbeitung „proaktiver Lösungsmöglichkeiten“

Dies geschieht zum Wohle des Jugendlichen. Die erarbeiteten Lösungsvorschläge werden anschließend zur Neubewertung der Situation dem Gericht vorgestellt.

Ansprechpartner